Die Schuhweite richtig bestimmen!

20170706_Die-Schuhweite-richtig-bestimmen-1

Schuhweite bestimmen

Schuhe werden in verschiedenen Weiten hergestellt, und oft wird die Weite auch vom Händler angegeben. Die Schuhweiten werden in Buchstaben (insgesamt gibt es 10 verschiedene Weiten) unterteilt, die für den Kunden oft nicht auf Anhieb zu verstehen sind. Die gängigsten Weiten werden mit F, G, H und M angegeben. Der durchschnittlich schmale Fuß hat die Weite E, der durchschnittlich breitere Fuß wird mit den Weiten F und G gekennzeichnet. Für breitere Füße empfehlen sich die Weiten H und I. Bei Salamander finden Sie Damenschuhe in der Weite F, Weite F 1/2, Weite G, Weite G1/2 und Weite H. Herrenschuhe bei Salamander sind in der Weite F, Weite G, Weite H und Weite K. Bei Kinderschuhen greifen die WMS Weiten – mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Blogbeitrag WMS – drei Buchstaben mit viel Aussagekraft.

 

Auf das richtige Material achten!
Die richtig gewählte Schuhweite sorgt für eine bequeme Passform, gesunde Füße und lange Haltbarkeit der Schuhe. Wichtig ist auch das Material der Schuhe, denn ein Lederschuh passt sich der Form des Fußes optimal an. In der Regel sind Füße morgens kleiner als abends, durch das Leder ist die Passform des Schuhs trotzdem gewährleistet. Qualitativ minderwertige Materialen hingegen passen sich dem Fuß kaum an und sehen so auch optisch schnell „ausgelatscht“ aus.

Um die richtige Fußweite herauszufinden, sollten Sie Ihren Fuß erst einmal messen:

  • Der Fuß sollte bei der Messung unbekleidet sein
  • Am besten lassen Sie nun von einer zweiten Person das Maßband an der breitesten Stelle des Fußes unterlegen
  • Verlagern Sie Ihr Gewicht nun gleichmäßig auf beide Füße und stellen Sie sich grade hin
  • Legen Sie das Maßband nun ohne Spannung ganz um den Fuß

In der folgenden Tabelle können Sie nun einfach ablesen, welche Schuhweite die Richtige für Sie ist.

 

Tags: Schuhweite, WMS