• Newsletter abonnieren und sofort einen 5€ Gutschein erhalten

Neue Timberlands!

20171120_Neue-Timberlands

Die beige-gelbe Decksohle, der dunkelbraune Schuhschaft, das eingestanzte Logo an der Ferse. Diese Merkmale kennzeichnen das wohl bekannteste Workerboot-Modell der Welt. Die Rede ist natürlich von dem klassischen Yellow Boot™ der amerikanischen Marke Timberland. Bei Arbeitern sind sie als widerstandsfähiges und wasserfestes Schuhwerk beliebt, aber auch die Modewelt hat die derben Stiefel ins Herz geschlossen. Lässige Alltagslooks mit Jeans und Hemd bekommen mit den Boots den letzten Schliff, aber auch zu Kleid oder Rock können die Schuhe als Stilbruch kombiniert werden. Schon längst gibt es Timberlands (oder kurz ‚Timbs‘) in verschiedenen Farben – vom typischen Beige-Gelb über Grau bis hin zu zartem Pastellrosa.

Arbeitsschuh und urbaner Style in Einem
Ob sich Nathan Swartz, der seine Karriere 1928 als auszubildender Schuhmacher begann, wohl hätte träumen lassen, dass sein Unternehmen knapp 90 Jahre später zu einer der populärsten Schuhmarken der Welt herangewachsen sein würde? In den 1950er Jahren kaufte Swartz erst die Hälfte und später die verbleibenden Anteile an der Abington Shoe Company, die er dann gemeinsam mit seinen Söhnen leitete. Die Familie entwickelte eine Methode, mit der sie die Schuhsohle am Obermaterial befestigen konnte, ohne sie anzunähen, wodurch der Schuh praktisch wasserdicht wurde. 1973 brachten Swartz und seine Söhne ihr erstes Modell der wasserfesten Lederstiefel unter dem Namen Timberland (deutsch: Forst, Waldland) heraus. Da sich das Modell so gut verkaufte, benannte sich das Unternehmen später in ‚The Timberland Company‘ um. Nach und nach nimmt die Marke auch andere Schuhmodelle in ihr Sortiment auf. Vor allem Alltagsschuhwerk und Bootsschuhe gehören neben den Arbeitsstiefeln zu den beliebten Produkten. In den 1980ern expandierte das amerikanische Unternehmen zunächst nach Italien und von dort aus auf den europäischen Markt. Unter der Leitung von Herman Swartz, einem von Nathan Swartz‘ Söhnen, entwickelte sich The Timberland Company weiter und stellte nun auch Bekleidung und Damenschuhe her. Bis 1985 hatte das Unternehmen bereits eine Million Timberlands verkauft (und das weit vor dem Internetzeitalter!). In den 1990ern und 2000ern erweiterte die Marke ihr Sortiment um Uhren, Rucksäcke und Kinderschuhe. Mit berühmten Trägern aus der Hiphop-Szene, wie zum Beispiel Mobb Deep und DMX, verdreifachten sich die Verkaufszahlen der Timberlands. Noch heute sind die Schuhe bei berühmten Vertretern des Hiphopbusiness‘ beliebt. Stars wie Jay-Z, Kanye West und Drake tragen ihre Timberlands in ihrer Freizeit, auf der Bühne und sogar auf dem roten Teppich.

Timberlands – die Schuhe für alle Fälle
Aufgrund seines Einsatzes für soziale Projekte unter dem Firmenmotto „Make it better“ (deutsch: Mach es besser) ist Timberland schon von verschiedenen Stellen, beispielsweise vom Forbes-Magazin, ausgezeichnet worden. Obwohl es mittlerweile zahlreiche Schuhmarken gibt, die ähnliche Modelle herausbringen, bleibt Timberland doch der Marktführer. Durch die innovative Methode, bei der der Schuh mit der Sohle verschweißt und nicht wie bei anderen Schuhen vernäht wird, darf er in Deutschland als ‚wasserfest‘ verkauft werden. Die Nähte auf dem Oberleder sind vierfach mit Nylonfäden verstärkt, damit der Schuh vor eindringender Feuchtigkeit geschützt ist und besonders strapazierfähig wird. Bei Schnee, Regen und Wind sind Timberlands so genau richtig um die Füße trocken zu halten und dank der hochwertigen Verarbeitung halten sie auch größeren Strapazen stand.