• Newsletter abonnieren und sofort einen 5€ Gutschein erhalten

Lieblingssportart Tanzen - die richtigen Schuhe

20180708_Magazin_Tanzen

Sport und Bewegung tun unserem Körper gut! Und Musik ist Balsam für unsere Seele. Verbindet man beides, landet man bei der beliebten Ausdrucksform des Tanzens. Tanzen ist nicht nur ein Sport; es kann gleichzeitig Meditation, Kunst und Vertrauensübung sein. Kaum eine andere Sportart ist so vielfältig, denn es gibt fast unzählige Arten, die zu unterschiedlichsten Anlässen und Musikstilen getanzt werden. Tanzen kann als Einzel-, Partner- oder Gruppensportart betrieben werden und bringt neben jeder Menge Freude eine Reihe anderer körperlicher, sowie mentaler Vorteile mit sich. Regelmäßiges Tanzen fördert die Beweglichkeit, kann so Rückenschmerzen vorbeugen und ist eine hervorragende Methode zum Stressabbau. Die Bewegungen zur Musik können Depressionen verhindern und sorgen für die Ausschüttung von Endorphinen, allgemein bekannt als Glückshormone. Für Fitness und somit gleichzeitig für natürliches Anti-Aging ist eine flotte Sohle ebenfalls genau das Richtige.

When in doubt – dance it out
Alle Hobbytänzer, die ihre Pirouetten hauptsächlich zuhause in den eigenen vier Wänden drehen, brauchen sich um Tanzschuhe eher weniger Gedanken machen. Barfuß tanzen fühlt sich nicht nur befreiend an, es schult auch die Fußmuskeln und die Balance. Füße haben außerdem durch die Schweißdrüsen unter der Fußsohle einen natürlichen Halt auf dem Boden und verhindern so ein Wegrutschen. Zum Ausgehen und Tanzen in der Disco oder im Club sollten die Füße aus Sicherheitsgründen allerdings bedeckt sein. Wer plant, die ganze Nacht durchzutanzen, sollte bestenfalls zu bequemen, flachen Schuhen greifen. Sneaker eignen sich dafür am besten, denn sie haben meist eine gepolsterte Sohle und sitzen gut am Fuß. Leichtes Mesh und eine federnde Sohle machen die Schuhe zu tollen Begleitern für lange Nächte. Schicke Sneaker in angesagter Metallicoptik passen zu nahezu jedem Outfit und reflektieren dabei wunderschön funkelnd das Licht. In edlem Anthrazit oder sanftem Rosé-Metallic glänzen die Schuhe mit der Discokugel um die Wette. Wollen flache Schuhe partout nicht zum restlichen Look passen, sind Pumps mit Blockabsatz eine gute Wahl. Sie verleihen trotz der Höhe einen sicheren Stand. Die Schuhe sollten rundum geschlossen sein, um auch in dunklen, vollen Räumen die Füße zu schützen. Die Variante von Högl interpretiert den klassischen schwarzen Pumps neu und macht ihn durch die außergewöhnliche Form zu etwas Besonderem.

Die richtigen Schuhe zum Tanzen
Für regelmäßigen Tanzsport im Tanzstudio lohnt sich die Anschaffung spezieller Tanzschuhe. Diese unterscheiden sich von Straßenschuhen in erster Linie durch die Sohle, die beim Tanzen das gezielte Rutschen ermöglichen und trotzdem guten Halt auf dem Boden bieten muss. Zu diesem Zweck besteht sie aus dünnem Chromleder oder Mikrofaser und ist weitaus flexibler als die Sohle anderer Schuhe. Für Standard- und lateinamerikanische Tänze besitzen Damenschuhe einen Absatz von etwa fünf bis acht Zentimetern und ähneln in ihrer Form herkömmlichen Pumps oder Sandaletten. Herrenschuhe sehen aus wie klassische Halbschuhe, haben für Lateintänze aber einen höheren Absatz von circa 3,5 bis 4,5 Zentimetern um den Hüftschwung zu betonen. Während Tanzschuhe für Herren in der Regel immer schwarz sind, sind Damentanzschuhe in verschiedenen Farben erhältlich. Die gewählte Farbe richtet sich nach dem Tanzkostüm und dem persönlichen Geschmack. Für Jazz- und Modern Dance werden für gewöhnlich keine hohen Schuhe getragen. Je nach Vorliebe und Tanzstil wird hier barfuß, mit dünnen Ballettschläppchen oder in Tanzsneakern getanzt. Tanzsneaker unterscheiden sich von Freizeitsneakern dadurch, dass sie ein flexibleres Obermaterial haben, welches die Bewegungen beim Tanzen mitmacht, und durch ihre geteilte Sohle. Diese bietet dem Fußspann ausreichend Platz, sodass der Fuß auch bei gestrecktem Bein nicht eingeengt ist und angespannt sein kann. Gleichzeitig ist die Sohle fester und erlaubt so einen sicheren Halt und einen festeren Tritt als die dünnen Schläppchen.

Für verschiedene Arten des Tanzens gibt es also unterschiedliche Anforderungen an die Schuhe, die dabei getragen werden. Wer nur für sich zur Entspannung und zum Spaß zuhause tanzt, braucht sich keine speziellen Tanzschuhe anzuschaffen und kann sich barfuß austoben. Wird das Tanzen in der Tanzschule oder im Tanzstudio zu einem regelmäßigen Hobby, sollten Sie sich über passende Tanzschuhe informieren, denn damit tanzt es sich schon fast wie die Profis.